Kosten sparen beim Dampfen durch günstige E-Liquids

e-liquid

Überzeugte Dampfer wissen, dass bei regelmäßigem Konsum eines E-Liquids unter Umständen hohe Kosten entstehen können - vor allem wenn dies in einem E-Zigarette Liquid Shop passiert. Die meisten unter ihnen können damit jedoch gut leben, liegen doch die Kosten weit unter jenen, die für sie als ehemalige Raucher entstanden sind. Dennoch möchten viele das E-Liquid günstig erwerben und die E-Zigarette kaufen ohne Gedanken an den Preis.

Senken der monatlichen Ausgaben um 80%

Dampfer mit durchschnittlichem Verbrauch bezahlen, wenn sie ihre E- Zigarette im E-Zigarette Liquid Shop um die Ecke kaufen, etwa 60 bis 80 Euro im Monat. Bei Befolgen der Ratschläge in diesem Text können die Kosten um bis zu 80 % gesenkt werden, was zu monatlichen Ausgaben von etwa 20 Euro im Monat für den durchschnittlichen Dampfer führt.

Qualität oder Ramsch E-Liquids aus Fernost

Qualität ist ein entscheidender Faktor bei der Wahl des E Liquids. Bei der Argumentation, dass aus Asien meist minderwertigere Qualität geliefert wird, kann entgegnet werden, dass große Autohersteller, große Sportartikelhersteller, große Handyhersteller in Asien produzieren, damit die Kosten für die westliche Konsumgesellschaft gesenkt werden können.

 

 

Deshalb ist die Qualität nicht im Geringsten minderwertig, es wird simpel bei den Herstellungskosten gespart. So sind auch die Liquids aus Asien, die hier empfohlen werden, nicht minderwertig, sondern einfach um vieles günstiger. Europäische E-Zigaretten Anbieter liegen mit ihren Preisen um ein Vielfaches über jenen aus China etwa. Als Beispiel sei hier ein Liquid aus Mitteleuropa genannt, das im Vergleich mit demselben Produkt aus Asien das Fünffache kostet. (5 Euro pro 10 ml in Deutschland zu 5 Euro für 50 ml in Asien)


Qualitäts- und Unbedenklichkeitskontrollen

Natürlich haben manche Dampfer gesundheitliche Bedenken, was die Inhaltsstoffe eines E-Zigarette Liquid aus Asien betrifft. Die beiden Hersteller, die hier vorgestellt werden, Dekang und Hangsen, gehören jedoch zu den weltweit größten Herstellern und verkaufen oft ihr Produkt an kleinere Anbieter weiter, die sie dann unter anderem Namen vertreiben. Unter Umständen dampfen Sie schon lange das E-Liquid eines dieser Hersteller zu einem weit überteuerten Preis. Dekang und Hangsen sind ebenso wie die Hersteller der westlichen Welt gesetzlichen Vorschriften und Kontrollen unterworfen und müssen diese auch einhalten, weshalb sie hier bedenkenlos empfohlen werden.

 

Beim Preisvergleich sollten übrigens nicht nur das E-Zigarette Liquid, sondern auch die Betriebskosten der E-Zigarette miteinberechnet werden, denn es gibt auch die Anschaffungskosten und Kosten für Verschleißteile zu bedenken. Wer hier direkt beim asiatischen Anbieter kauft, kann sehr viel Geld sparen. 

 

Aroma und Dosis

Weitere Kriterien sind der Geschmack des E-Liquids, der jedoch auf die Qualität keinen Einfluss hat und nur von persönlichen Vorlieben abhängt, und die Dosis des Nikotingehaltes. Starke (ehemalige) Raucher werden eher zu höherer Dosierung greifen als Gelegenheitsraucher. Außerdem bevorzugt der beginnende Dampfer anfangs eine höhere Dosis, die dann meist automatisch sinkt, da das Bedürfnis nach Nikotin verringert ist. Das Liquid gibt es ohne Nikotin und in den Varianten leicht (6 mg pro ml), mittel, (12mg pro ml), stark (18 mg pro ml) und sehr stark (24 mg pro ml). 

Wer sich nicht sicher ist, sollte anfangs nicht so häufig an der E-Zigarette ziehen, da das Nikotin langsamer in den Kreislauf gelangt als durch Lungenzüge von normalen Zigaretten. Stellt sich keine Sättigung bzw. Gefühl der Zufriedenheit ein, ist das Liquid wahrscheinlich unterdosiert. Kommt es zu Schwindel oder Übelkeit ist eher das Gegenteil der Fall. Auf keinen Fall sollte mit der Dosierung bzw. der Zughäufigkeit übertrieben werden, bis sich der Dampfer an das Gerät gewöhnt hat. 

 

In der Schweiz ist aktuell der Verkauf von Liquid mit Nikotin verboten!

Wer Liquid mit Nikotin, egal welcher Dosierung, bestellen möchte, kann sich aus dem Ausland bis zu 150 ml schicken lassen. (bag.admin.ch). Dies gilt jedoch nur für den privaten Konsum, auf keinen Fall darf das Liquid weiter verkauft werden. 

 

Namhafte Hersteller aus China

Dekang Biotech E-Liquids

Dieser Großhersteller aus China produziert seit 2003 Liquids für E-Zigaretten in verschiedensten Geschmacksrichtungen und Dosierungen. Das Nikotin wird nicht synthetisch, sondern aus natürlichen Ausgangsstoffen hergestellt. Ständige Kontrollen sorgen für gleichbleibende Qualität, die auch dem internationalen Markt Genüge tut. In den zehn Jahren seines Bestehens hat sich Dekang zum zweitgrößten Liquid-Hersteller der Welt entwickelt und verkauft sein Produkt vor allem nach Europa und in die USA. 

Dekang wurde bekannt für die feine Note, was das Aroma betrifft, und die angenehme Dampfentwicklung des Liquids. Ursache dafür ist, dass anstatt künstlicher Aromen nur natürliche Zutaten verwendet werden. Wie bereits erwähnt, verkauft Dekang seine Liquids an viele- auch deutsche – E Zigaretten Shops, die diese dann unter anderem Namen, aber um ein Vielfaches teurer weiterverkaufen. So hat wahrscheinlich jeder Dampfer in Mitteleuropa ohne es zu wissen bereits ein Produkt von Dekang konsumiert.

 

Hangda - Hangsen Liquid

Hangsen ist der weltweit größte Liquid Produzent und damit der größte Konkurrent für den erstbeschriebenen Konzern Dekang. Ungefähr zur selben Zeit wie sein Konkurrent begann Hangsen mit der Entwicklung einer Rezeptur des hochqualitativen E Liquids, welches nun in über 35 Länder der Welt verkauft wird. Die Art des Verdampfens und das Aroma sind die Hauptkomponenten eines zufriedenstellenden Liquids, was Hansen durch ständige Forschung und Verbesserung verwirklicht hat. Hohe Qualität und gleichbleibender Geschmack sind ebenso wie das Preis-Leistungs-Verhältnis Grund für die Kundenzufriedenheit bei Hangsen. Liquids können wie bei Dekang in neutralem Aroma, Tabakaroma, verschiedenen Fruchtaromen und andere ausgefallene Aromen wie Beer, Beef oder Bacon erworben werden. 

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stephan (Freitag, 29 Juli 2016 10:13)

    Ich hoffe auf viele Kommentare! Es fehlen sich noch ein paar Hersteller!