Geld sparen mit einer Poolabdeckung

poolabdeckung

Wer seinen Pool nicht nur vor Verschmutzung schützen, sondern dabei auch noch bares Geld sparen möchte, der sollte über den Kauf einer Poolabdeckung nachdenken. Zwar muss erst einmal investiert werden, auf lange Sicht aber lohnt sich die Ausgabe. Je nachdem für welche Variante Sie sich entscheiden, hat sich die Investition schon nach einer Badesaison rentiert. 

Mit einer Poolabdeckung bleibt das Wasser länger warm und es muss weniger Energie von außen zugeführt werden. Außerdem wird der Verbrauch von Chemikalien reduziert und auch die Verdunstung des Wassers wird vermindert. Es spielt dabei erst einmal keine Rolle, wie groß Ihr Schwimmbecken ist. Ob es nun ein kleiner oder klassischer Swimmingpool im Garten ist oder ein Becken im Haus - eine Poolabdeckung lohnt sich immer. 

Verschiedene Arten von Poolabdeckungen

Um Ihr Schwimmbecken - und ihren Geldbeutel - zu schützen ist es sinnvoll, sich eine passende Poolabdeckung anzuschaffen. Dabei gibt es unterschiedliche Varianten, wie zum Beispiel:

  • Solarpoolabdeckungen
  • Thermo-Poolabdeckungen
  • Rollschutzabdeckungen
  • Rolladenabdeckungen
  • Schwimmbadüberdachungen
  • Winter-Abdeckplanen

 

Dabei ist der Einsatz einer Poolabdeckung nicht nur im Freien, sondern auch im Innenbereich sinnvoll. Denn je weniger Wasser verdunstet, desto weniger Energie muss für die Entfeuchtungs- und Belüftungsanlage aufgewendet werden. Das ist auch für die Bausubstanz von Vorteil, da sich die Luftfeuchtigkeit nachhaltig verringert. Das Raumklima bleibt konstant und es muss wenig Energie aufgewendet werden, um es zu halten.

 

Energie sparen

Anders als in geschlossenen Systemen verliert ein Schwimmbecken Energie, da das Wasser mit der Außenluft direkt in Berührung kommt. Das wird besonders bei beheizten Pools deutlich. Die Wärme wird an die Umgebung abgegeben und das Wasser muss immer weiter beheizt werden. Das geschieht nicht nur im Außen-, sondern auch im Innenbereich.

 

Um das Schwimmbecken also in ein weitestgehend geschlossenes System zu verwandeln und Energie zu sparen, sind Poolabdeckungen hilfreich. Sie verhindern nicht nur, dass Verschmutzungen ins Wasser gelangen, sondern hindern das Wasser auch daran, Wärme an die Umgebungsluft abzugeben und sich abzukühlen. So wird auch das Verdunsten des Wassers effektiv vermindert und Sie müssen weniger Wasser nachfüllen.

 

 

Durch das Anbringen einer Poolabdeckung, wie zum Beispiel einer Solarfolie, entsteht ein Mikroklima, ähnlich wie in einem geschlossenen Kochtopf mit heißem Wasser. Solange der Deckel auf dem Topf bleibt, hält sich die Wärme. Wird er abgenommen, entweicht die Wärme schnell und das Wasser kühlt aus. Bei einer konsequenten Verwendung einer Poolabdeckung lässt sich der Energiebedarf um bis zu 80% verringern. 

Chemikalien sparen

Um die Wasserqualität im Pool aufrechtzuerhalten, müssen dem Wasser Chemikalien zugefügt werden. Je größer die Verschmutzung des Wassers ist, desto mehr Chemikalien werden benötigt. Bei Außenpools steigt also die Gefahr einer Verunreinigung besonders durch Blätter und Blütenpollen. Ist er nicht abgedeckt, steigt auch die Gefahr, dass sich Mikroorganismen und Algen entwickeln können. Besonders im Winter, wenn das Schwimmbecken lange nicht genutzt wird, sammelt sich Schmutz an, der im kommenden Frühjahr dann mühsam wieder entfernt werden muss, bevor er Zuleitungen und Abflüsse verstopfen kann.

 

Die Verwendung einer Poolabdeckung ist aber auch in Sachen Sicherheit von Vorteil. Mit Verwendung einer Poolabdeckung können Sie vermeiden, dass etwa kleine Kinder oder Haustiere in das Becken fallen.

 

 

Der Einsatz einer Poolabdeckung bringt also viele Vorteile. Kosten für Energieaufwand und Chemikalieneinsatz werden effektiv vermindert und auch die Sicherheitsaspekte sprechen dafür. 

 

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Kommentar schreiben

Kommentare: 0