Sprit sparen Tipps und Tricks

sprit sparen tipps und tricks

Das Auto ist in vielen Haushalten heutzutage nicht mehr wegzudenken. Es wird gebraucht um schwere Einkäufe zu transportieren, die Kinder zum Sport oder der Schule zu bringen, selbst zur Arbeit zu fahren und für Wochenendausflüge der ganzen Familie. Doch nicht nur die Wichtigkeit des Autos selbst ist gestiegen in den letzten Jahren, sondern auch die Sprit-Preise, 

die ordentlich zur Buche schlagen in der Haushaltskasse. Im Folgenden werde ich Ihnen die besten und effektivsten Tipps vorstellen, wie Sie Sprit sparen können, ohne die Nutzung ihres Autos zu minimieren.

 

Durch die disziplinierte Befolgung dieser Tipps ist es mir selbst gelungen meinen Benzinverbrauch von 10 Liter auf 8 Liter je 100 Kilometer zu senken, was bei ca. 20.000 km pro Jahr auf eine Ersparnis von ungefähr 520 Euro hinausläuft. Wie Ihnen dies auch gelingt, lesen Sie im Folgenden. 

I. Verwandeln Sie ihre Karosserie zum Super-Spritsparer

 

Es gibt eine Tipps, Tricks und Handgriffe, die ihr Auto helfen Sprit zu sparen und es gleichzeitig in Schuss zu halten:

 

1. Tipp: Erhöhen Sie den Reifendruck

Die Daumenregel hier lautet: Je geringer der Rollwiderstand, desto geringer der Spritverbrauch. Knallen Sie also ca. 0,1-0,3 Bar mehr in ihre Reifen und sparen Sie Sprit! Achten Sie jedoch darauf den Reifendruck nicht höher zu machen, als in der Gebrauchsanweisung bei voller Zuladung empfohlen.

 

2. Tipp: Erleichtern Sie sich

Nein, ich meine nicht den Gang zur Toiletten, sondern ihr Auto. Öffnen Sie ihren Kofferraum und entfernen Sie unnötige Gegenstände, montieren Sie Dachträger, Heckträger und ähnliches ab, wenn Sie diese gerade nicht benötigen. 100Kg mehr Gewicht entsprechen ca. 1l mehr Verbrauch. Allein ein unbeladener Heckträger z.B. erhöht bei Tempo 100 den Spritverbrauch um ganze 20 Prozent! Weniger bedeutet hier mehr (Geld).

 

3. Tipp: Warten Sie den Motor regelmäßig

Nur ein sauberer und perfekt eingestellter Motor kann wirklich sparsam arbeiten. Tauschen Sie abgenutzte Zündkerzen und eventuelle verstopfte Luftfilter aus. Zusätzlich können Sie sich Leichtlaufölen (0W-30 oder 5W-20) beschaffen. Diese kosten mehr, aber lohnen sich langfristig deutlich. Ein Test des ADAC ergab, dass so bei einer Fahrleistung von 15.000km und einem Durchschnittsverbrauch von 10l/100km eine Ersparnis von immerhin 70 Euro pro Jahr entsteht.

 

4. Tipp: Auch Strom kostet Geld

Benutzen Sie Klimaanlage, Sitzheizung und ähnlichen Komfortluxus nur wenn wirklich nötig, denn auch diese kosten Kraftstoff. Die Klimaanlage z.B. verbraucht voll aufgedreht ca. 2,0l/100km! In heißen Sommertagen, lüften Sie deshalb vor Abfahrt kräftig durch, dann per Umluft und höchster Kühlleistung kurz durch zu kühlen und anschließen auf ca. 20 Grad weiter kühlen. 

II: Fahren Sie sparsam und effizient

 

Sie haben ihre Karosserie jetzt perfekt eingestellt aufs sparen. Was müssen Sie als nächstes ändern ? Sich selbst, bzw. ihren Fahrstil!

 

1. Tipp: Fahren Sie nachdem starten sofort los

Lassen Sie beim Starten des Motors den Fuß vom Gaspedal und fahren sie dann sofort los. Das Warmlaufen kostet nur unnötig Sprit und ist bei modernen PKWs nicht nötig.

 

2. Tipp: Fahren Sie vorausschauend

Unterlassen Sie Zwischensprints und abrupte Bremsmanöver. Sehen Sie rote Ampeln, gehen Sie frühzeitig vom Gas. Kuppeln Sie nicht aus, da die Schubabschaltung moderner PKWS die Treibstoffzufuhr automatisch unterbricht und sie verbrauchen somit tatsächlich keinen Sprit mehr. Fahren Sie dann sanft los und drücken Sie das Gaspedal nicht durch.

 

3. Tipp: Lernen Sie richtig zu schalten

Schaltvorgänge kosten Geld. Sie müssen lernen im richtigen Moment zu schalten. Schalten Sie frühzeitig in einen höheren Gang, halten Sie die Geschwindigkeit konstant und vermeiden somit Beschleunigungsvorgänge. Versuchen Sie stets unter 20% der Höchstgeschwindigkeit des Autos zu bleiben. Bringen Sie ihren Motor, und damit ihren Spritverbrauch nicht an seine Grenzen. Auch hohe Motordrehzahlen sind tunlichst zu vermeiden. Ab ca. 2000 Umdrehungen sollten Sie einen Gang höher schalten. Zurückschalten wird erst erforderlich, wenn Sie ein Ruckeln des Motors spüren.

 

4. Tipp: Während Sie warten schläft der Motor

Selbst bei den kürzesten Wartezeiten lohnt es sich den Motor abzuschalten, selbst Abschaltzeiten unter 10 Sekunden lohnen sich bei modernen PKWs. Das wird Ihnen nicht nur die Umwelt danken, sondern auch ihr Geldbeutel. Wann immer Sie die Gelegenheit haben für einige kurze Sekunden zu warten, schalten Sie den Motor aus. Das kann auch an einer Ampel sein, denn nur 5% der AmpelStandzeiten sind kürzer als 20 Sekunden.

 

Befolgen Sie all diese Tipps, können Sie ihren Kraftstoffverbrauch dramatisch verringern, bis zu 25% sind zweifelsfrei möglich.

 

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ben (Sonntag, 26 Februar 2017 16:10)

    Danke für die Tipps und Anregungen! Weitere nützliche Tipps habe ich zum Beispiel auf https://spritsparend-fahren.de gefunden - da ist für jeden mit Sicherheit was bei, um täglich ohne große Einschränkungen Sprit zu sparen und damit das Portemonnaie und die Umwelt zu schonen!