Als Raucher Geld sparen: Selber Zigaretten herstellen

raucher geld sparen

Rauchen ist schon lange kein billiges Hobby mehr. Die dauernd steigenden Preise von Zigaretten, hat viele Menschen dazu veranlasst, das Rauchen ganz aufzugeben, für viele aber ist die Zigarette doch eine beliebte Gewohnheit, die sie nicht aufgeben wollen. Eine Untersuchung hat gezeigt, dass immer noch jeder dritte Mensch regelmäßig raucht.

Es ist nicht weiter überraschend, dass sich viele Menschen nach Alternativen umsehen. Eine dieser Alternativen ist, Ihre Zigaretten selber herzustellen und mit Ihrem schwer verdienten Geld nicht länger die Tabakkonzerne zu finanzieren. Alles was Sie dazu brauchen ist eine Stopfmaschine, Hülsen und Tabak.

 

Und wie ist das mit der Qualität, mögen Sie sich fragen?

 

Mit den richtigen Utensilien und hochwertigen Tabak sparen Sie an Geld, aber nicht an Qualität. Auch wenn die Anschaffung, all der nötigen Dinge ein bisschen teurer ist, langfristig machen sich selbstgemachte Zigaretten aber doch bezahlt. Weiter unten zeige ich ihnen ein Beispiel.

 

Vom „Handwuzeln“ über die billigen Plastik-Gadgets hat sich viel geändert. Heutzutage ist es ganz einfach, Zigaretten auf eine elegante und praktische Weise herzustellen. Beim Stopfmaschineshop.com finden Sie die verschiedensten Modelle, von denen Sie jenes wählen, dass Ihrer Rauchergewohnheit am besten passt.

 

Der Zigarettenstopfer Versand hat schon einmal eine kurze Rechnung für Sie unternommen und herausgefunden, dass ein Raucher, der eine Packung Zigaretten pro Tag raucht, leicht, mit selbstgemachten Zigaretten, € 1.600 pro Jahr sparen kann. Diese Zahl alleine sollte es Ihnen leichtmachen, sich für ein besseres Zigarettenstopf-Modell zu entscheiden.

 

  • Überlegungen vor dem Kauf
  • =     Elektrische oder manuelle Stopfmaschine
  • =     Wie einfach ist die Bedienung
  • =     Injektor (mit oder ohne Feder)
  • =     Preis

Sobald Sie sich für elektrisch oder manuell entschieden habe, kommen allerdings nur noch bestimmte Modelle in die engere Wahl.

Hier ist ein Beispiel wie viel Sie mit selbstgemachten Zigaretten sparen können. Für dieses Beispiel nehmen wir an, Sie rauchen 20 Zigaretten der Marke Camel pro Tag:

 

zigaretten sparen

 

 

 

 

 

 

Pro Jahr sparen Sie € 1503.800.

Diesen Kostenrechner finden Sie auf der Webseite  Stopfmaschineshop.com 

 

 

 

 

 

 

 

Damit der Kunde aber wirklich nichts an der Qualität seiner gewohnten Zigaretten verliert, kauft der Zigarettenstopfer Versand nur hochwertigen Marlboro Tabak, der zu € 24,95 – Euro pro Dose erhältlich ist. Das reicht für 290 selbstgemachte Zigaretten. Zu dem hochwertigen Tabak werden in diesem Onlineshop auch nur die qualitativ hochstehenden Minnesota-Hülsen angeboten.  Wie viel Sie dabei für die Stopfmaschine ausgeben wollen, hängt alleine von dem Modell Ihrer Wahl ab. Bedenken Sie dabei, dass dies jedoch nur eine einmalige Anschaffung ist.

 

Zu beachten ist, sollten Sie Tabak aus dem Ausland bestellen, alle Tabakwaren unterliegen dem Deutschen Steuergesetz. Allerdings, Tabak, den Sie von anderen Mitgliedsstaaten, ausschließlich für den Eigenbedarf beziehen, ist steuerfrei. Für die genaue Steuerlage Informieren sich am besten bei Zoll Online.

 

Für diejenigen, die dem Rauchen aber endgültig, ein für alle Mal den Rücken zudrehen wollen gibt es einige Hilfen. – Allerdings, ganz egal für welche Hilfe Sie sich entscheiden, Sie haben eine Voraussetzung gemeinsam: Sie müssen es wirklich wollen, Sie müssen bereit sein, das Rauchen aufzugeben. – Ich spreche dabei aus eigener Erfahrung. Jahrelang habe ich davon gesprochen, mit dem Rauchen aufzuhören. Es ist zu teuer, zu dies und zu das. Drei Jahre später habe ich noch immer geraucht. Allerdings kam dann ein Punkt, wo ich es nicht mehr wollte. Mir hat es nicht mehr geschmeckt und das leichte Brennen auf der Zunge war mir zu blöd. Mit Hilfe von Nikotinpflastern war Rauchen innerhalb von drei Wochen eine schlechte Gewohnheit der Vergangenheit.

 

Wie jeder Einzelne den Übergang zum Nichtraucher schafft, ist ein individueller Prozess. Grundsätzlich stehen Ihnen dabei aber 4 verschiedene Methoden zur Verfügung:

  • =     Allein aufhören
  • =    Beratung und Verhaltenstherapie – finden Sie den richtigen Therapeuten
  • =     Nikotinersatztherapie – in Kombination mit Beratung
  • =     Hypnose und Akupunktur – wissenschaftlich nicht anerkannt

 

Lesen Sie hier weiter für mehr detaillierte Information.

 

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Feuerstein (Dienstag, 04 April 2017 17:35)

    Die großen Konzerne verdienen sicherlich, die kleineren und mittleren Unternehmen wohl nicht ganz: Die leiden unter den folgen der TPD2 und es ist abzusehen, wann der eine oder andere Hersteller daran zu grunde gehen wird.

    Das mit dem "schwer verdienten Geld nicht länger die Tabakkonzerne zu finanzieren" ist allerdings ziemlicher Unfug. Bei den Fertigzigaretten kassiert der Finanzminister 80% des Kaufpreises an Steuern (Tabak+MWSt.) und die verbleibenden 20% "teilen" sich vom Tabakbauern bis zum Handel auf - ohne Zweifel, erstere und letztere machen dabei nicht den großen Schnitt. Und der Autor hat offensichtlich übersehen, dass die Hersteller von Feinschnitt-Tabak ja eben auch dieselben sind... - die Steuerbelastung ist etwas geringer und in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

    Wer schon aus guten Gründen einen Umstieg auf die "Eigenfertigung" empfiehlt, der sollte dann auch ein wenig weiter ausholen. Nicht zu empfehlen ist der sogenannte Volumen Tabak, nehmen Sie besser den Feinschnitt. Verboten sind die "Aromen", wobei dies für Menthol ab 2020 gilt. Vergessen Sie einfach die Musterberechnungen wieviel Zigaretten aus dem Tabak hergestellt werden: Das hängt stark von der Qualität des Tabaks ab (Grobstücke, Äste) und ob Sie mehr oder weniger Tabak verwenden, dünne oder dickere bzw. kurze, normale oder längere (100mm) Hülsen benutzen.

    Und noch ein Hinweis: Die EU hat mit Einführung der TPD2 es den Tabakherstellern untersagt, auf den Zigaretten- und Tabakverpackungen die entsprechenden Werte zu Nikotin und Kondensat anzugeben. Wer diese in Erfahrungen bringen will, kann sich auf der Seite www.unser-tabak.de in den entsprechenden Listen informieren.